Dieses essential behandelt die psychischen Erkrankungen von Robert Schumann, Vincent van Gogh und Virginia Woolf – diesen Genialen der Musik, Malerei und Literatur – aus psychohistorischer Sicht. Es stellt die Frage, wie diese drei großen Persönlichkeiten mit ihren schweren Depressionen umgegangen sind. Ihr Schicksal ist neben der klinisch-medizinischen Seite auch unter einem psychologischen und anthropologischen Blickwinkel von Interesse. Das Thema wird im Rahmen eines biopsychosozialen Modells im Zusammenhang mit der sogenannten Mad-Genius-Hypothese behandelt. Dabei steht die zu beachtende Problematik einer Stigmatisierung und gesellschaftlichen Ausgrenzung von Genialen und psychisch Labilen bzw. Kranken ebenfalls im Raum.